Literaturkreis

Wahrscheinlich ist dieser Titel zu hoch gegriffen. „Lesezirkel“ trifft es eher, was wir einmal pro Montag; zusammen mit der lutherischen Schwestergemeinde abhalten. Wir treffen uns abwechslungsweise in der lutherischen und der katholischen Gemeinde; jeweils am 2. Donnerstag Nachmittag des Monats. Am Zirkel nehmen vier bis acht „Leseratten“ teil. Wir einigen uns gemeinsam darüber, welche Lektüre im Laufe des Monats gelesen werden soll, und dann tauschen wir Eindrücke, Ideen und Erfahrungen aus. Dieser Austausch ist jeweils sehr lebhaft.

Das Wunderbare daran ist auch, dass wir als Personen so verschieden sind und so bereichert sich jeder mit den Ansichten der andern „Mitleser“. Wir wählen vor allem Neuerscheinungen in deutscher Sprache aus. Wir verfolgen aufmerksam die Verleihung des Buchpreisesund natürlich des Nobelpreises. Diese Bücher werden dann von uns sozusagen als Pflichtlektüre gelesen; gegebenenfalls auch in deutscher Übersetzung.

Der Lesestoff geht uns nie aus, denn inzwischen haben Freunde und Verwandte von uns allen gemerkt, dass sie uns mit einem Buch eine große Freude machen können.